Beteiligung und Aktivierung

„Partizipation“

HAUS WEISSENBURG arbeitet seit 1990 an der Umsetzung und steten Weiterentwicklung einer ressourcenorientierten, demokratisch ausgerichteten Hilfe für wohnunglose Menschen. Die Ausgestaltung des Hilfeangebotes im Einzelfall richtet sich nach dem individuellen Hilfeplan.

 

Bei der Umsetzung des gemeinsam von Leistungsberechtigtem und Sozialarbeit entwickelten Hilfeplans arbeiten wir mit der Grundhaltung, dass jeder Leistungsberechtigte auch über eigene Selbsthilfekräfte verfügt. Wir verstehen den Bewohner als mündigen Bürger und so steht er mit seiner Persönlichkeit im Mittelpunkt des Hilfeprozesses.

 

In HAUS WEISSENBURG gibt es folgende Bewohnergremien, die der Mitbestimmung an der Ausgestaltung des Hilfeangebotes und der Umsetzung der Hilfen dienen:

 

Die Wohngruppenversammlung mit fogenden Aufgaben:

  • Organisation des Etagenlebens (Putzplan, Reperaturen,….)
  • Berichte aus dem Heimrat
  • Planung von Freizeitaktivitäten
  • Schaffung einer positiven Etagen-Atmostphäre durch das gemeinsame Gespräch
  • die Auseinandersetzung mit Konflikten

Der Heimrat mit fogenden Aufgaben:

  • Informationen über aktuelle Entwicklungen in der Wohnungslosenhilfe, Sozialhilferecht, etc.
  • Planung von übergreifenden Freizeitveranstaltungen
  • Kriseninterventionen
  • Verwaltung der hauseigenen Cafeteria-Gelder
  • Diskussionsforum für Konzeptveränderungen
  • Planung von Projekten